Alternative Release Namen

28 02 2008

Wohl eher als kleiner Scherz gedacht, kann man sich mit folgendem Befehl die etwas anderen Linux Release Namen anzeigen lassen. Einfach mal ein folgende Zeile in ein Terminal kopieren und sich überraschen lassen, oder gleich weiterlesen:

zgrep "The.*Release" /usr/share/doc/dpkg/changelog.Debian.gz

Sieht dann ungefähr so aus:

alternative Release Namen

Klappt so bei wohl jedem Debian Derivat. Die Ausgabe sieht auf Debian Etch und unter Ubuntu Gutsy Gibbon gleich aus. Im alten Debian Sarge sind nur die untersten 7 zu sehen. Etwas vergleichbares hab ich unter Suse nicht gefunden, wenn jemand was weiß, bitte verraten ;-). Am liebsten hätte ich ja den „..Karma..“-Release gehabt… 🙂

Na, welcher ist euer Favorit?:

The "Good, clean fun" Release.
The "Bully's Special Prize" Release.
The "On like Donkey Kong" Release.
The "In like Flynn" Release.
The "Maidenhead Creeping Water Plant" Release.
The "Just kidding about the God part" Release.
The "Flatulent Elm of West Ruislip" Release.
The "Or the Wabbit gets it" Release.
The "Paying off Karma at a vastly accelerated rate" Release.
The "Mysteriously Unnamed" Release.
The "Livin' like a good boy oughta" Release.
The "Three banana strategy" Release.
The "Awh, yeah? Ripper!" Release.
The "Grab your gun and bring in the cat" Release.
The "Captain Tight-Pants" Release.
The "你他媽的天下所有的人都該死" Release.
The "Donald, where's your troosers?" Release.
The "Let the Wookie win" Release.
The DebConf4 Release.





Hauptsache Internet

18 02 2008

So 1 Woche ist hier nix passiert, und so richtig geht’s auch noch nicht wieder los. Bin gut beschäftigt zur Zeit, daher hier nur mal kurz ein Lebenszeichen und der Grund warum ich heute kurz lachen musste:

<Link> welchen browser nimmst
<Honey> internet explorer
<Link> IEhhh
<Honey> :-P#
<Link> is ja widerlich 😛
<Honey> mir doch egal
<Honey> hauptsache internet
<Link> hmm
<Link> DAS ist n gutes argument
<Honey> XD
<Link> „internet explorer – hauptsache internet.“
Dieses Zitat wurde wieder mal präsentiert von :
German Bash




Bill Gates empfiehlt Ubuntu

9 02 2008

Nach seinem Rücktritt aus dem offiziellen Microsoft Geschehen wendet sich Bill doch wirklich zukunftsträchtigen Dingen zu, wendet sich von Linux Hass-Parolen seiner Ex-Kollegen ab und spricht sich offen für die aufstrebende Linux Distribution Ubuntu aus:

Bill Gates empfiehlt Ubuntu

Okay ich geb’s zu, der hat schon ’nen Bart, aber ich musste ihn einfach auch mal bringen.

Die Ausmaße einer solch skurillen Aktion wären nicht abschätzbar, aber wünschenswert ;-).





Blogitzeljagd 2008

6 02 2008

Letztes Jahr habe ich sie verpasst, aber in diesem Jahr nehme ich dran teil. Die Blogitzeljagd wird zum zweiten Mal veranstaltet und wartet wieder mit tollen Preisen auf. Wen es interessiert oder wer auch mitmachen möchte einfach mal anschauen:

Blogitzeljagd

So und wen ihr keine Lust habt zu suchen, oder einfach etwas nicht findet hier meine kleine Auflösung:

Und hier mein Mitmach-Los: der Trackback!





Absolut ASCII Art

30 01 2008

oder Total Geek, wie auch immer ;-). Für vieles ist der Mplayer gut, für manches sogar besser, aber diese Option kannte ich bisher noch nicht. Wenn man ein Video über die Kommandozeile startet kann man die Ausgabeoptionen direkt mit angeben. So und jetzt probiert doch mal v(ideo)o(utput) a(scii)a(rt) und seht was da herauskommt, also:

mplayer -vo aa video.avi

Mplayer Ascii Art

Das Ergebnis sieht erst ungewöhnlich aus, wird aber umso klarer je weiter ihr euch von eurem Monitor entfernt bzw. umso mehr ihr eure Augen zukneift. So kann man ein richtiges Mplayer-Ascii-Filme-Rätsel-raten veranstalten. Natürlich vorher den Ton abschalten und dann wird verdeckt auf der Konsole der Film gestartet. Und wer es gerne in Farbe hat, das geht ganz einfach wenn ihr c(olor)a(scii)c(olor)a(rt) wählt, also:

mplayer -vo caca video.avi

Mplayer Color Ascii Art





Root Auto

26 01 2008

Als manchmal wünscht ich mir schon, auch wir hier in Deutschland könnten etwas mehr Kreativität in unsere Auto Kennzeichen stecken. Dann käme bei mir wohl auch so etwas wie das hier raus:

su root Auto Kennzeichen

Für die, die’s jetzt nicht auf Anhieb verstehen, mit „su root“ macht man sich auf System mit aktivierten Root Account zum s(uper)u(ser) root und hat dann eine vollwertige Root-Shell. Unter Ubuntu kann man so etwas hinbekommen mit folgendem Befehl:

sudo -s

Schon hat man eine Root Shell unter Ubuntu. Sieht bei mir übrigens dann so aus:

root@ubuntop:~#





Dudley’s Blog neuer Header

25 01 2008

Soo, das musste früher oder später sowieso mal sein. Alle, die diesen Post nur im Feedreader sehen, sind hiermit aufgefordert sich die Seite mal wieder aufzurufen und meinen neuen Header anzuschauen ;-). Alle anderen sehen ihn ja sowieso gerade.

Entstanden ist der Header aus einem Urlaubsfoto, das genauso wie das auf der WhoIs Seite während eines Ostsee Urlaubs im Frühjahr 2006 geschossen wurde. Ich liebe einfach diese blaue Farbe der Bilder. Hier das Original:

Dudley Typo Header Original

Das dann zurecht geschnippelt mir Gimp und noch ’nen schönen Font (Plastique) für den Schriftzug rausgesucht und fertig. Inspiriert hat mich dabei, das werden wohl die wenigsten merken, der Schriftzug der NBC Serie Chuck, die ich seit letztem Jahr begeistert gucke.

Ach, wenn ich eh gerade dabei bin, hier ein kurzer Teaser: (besonders herrlich, das Kung Fu Training ab ca. 1 Min.)