Ubuntu Win-Installer jetzt auch für Debian

30 01 2007

Vielen Dank für diese schöne Nachricht kann ich da nur sagen :-)!

Nachdem für Ubuntu ein Windows Installer entwickelt wurde/wird, hat man selbiges auch für Debian umgesetzt.

Okay, der Installer für Ubuntu sieht natürlich viel schöner aus, aber das sind wir ja gewöhnt vom, in meinen Augen größten, Windows-Konkurrent ;-).

Zur Sache: Man lädt sich also diesen Installer herunter und startet mit einem Doppelklick eine Debian Installation, bzw. wird erstmal ein Net-Installer nachgezogen:

debian-win-install-1

Nach dem dann vorgschlagenen Neustart sollte man folgendes zur Auswahl geboten bekommen:

debian-win-install-2

Daraufhin startet dann ein wunderschönes Debian Installer Interface.

Da hat sich also der „große Bruder“ glücklicherweise mal wieder was abgeschaut.

Einziger Haken an der Sache: Ich kann es hier auf Arbeit nich ausprobieren, es fehlt leider völlig die Möglichkeit einen Proxy anzugeben und die Net-Install nachzuziehen :-(, na aber es geht ja bald nach Hause 🙂





Wireless Netzwerk Empfang verbessern

29 01 2007

Leider hatte ich noch nicht die Gelegenheit das auszuprobieren, was uns da Mark Erickson erzählt.

Und ganz daran glauben kann ich auch nicht, aber seht selbst, was unternommen werden kann um mit einem PC ohne Wireless-Lan-Karte dazu zu bekommen Wlans zu erkennen, und dies auch noch bei Reichweiten von denen andere nur zu träumen vermögen.





Debian GNU/Linux Reference Card

18 01 2007

Debian Reference Card Logo

Na das ist doch mal was schönes zum Anfassen.
Und Mühe hat sich der Hr. Borgert auch gegeben damit. Gemeint ist die Debian Reference Card.“Die 101 wichtigsten Dinge bei der Nutzung von Debian GNU/Linux“, lautet der Untertitel dieser Sammlung von Befehlen und (Web-)Adressen, die , besonders beim Einstieg in die Debian Welt sicher helfen werden.

Also auf jeden Fall hab ichs mal ausgedruckt, zusammengefaltet und meinen Kollegen auf den Tisch gelegt, für den Fall, dass ich mal nicht da bin ;-).
In Deutsch könnt ihr die Karte ganz einfach hier downloaden. Die Seite mit Downloads für viele andere Sprachen ist hier zu finden. Ebenso findet ihr dort auch die tolle Bastelanleitung zum zusammenklappen.

Debian Reference Card falten





Endlich: Comedy Central auch bei uns

16 01 2007

Gestern war es soweit Comedy Central ist endlich auch bei uns auf Sendung.

Comedy Central presents...In den USA schon seit Jahren bekannt dafür eine Talent-Schmiede zu sein bin ich gespannt, was uns hier so erwartet. Zum Start gibt es nur anteilige Deutsche Comedy, neben den üblichen Verdächtigen (Badesalz, Mundstuhl) aber auch eine Menge (noch) Unbekanntes.

Daneben machen eine ungleich größeren Teil des Programms Serien aus den USA und den UK aus. Die, im übrigen, übersetzt eben höchstens halb so lustig sind wie im Original. Aber Gut Ding will Weile haben und wir schauen wie sich das so entwickelt.

Das ist jetzt überhaupt das erste Mal seit langem, dass ich einen wirklichen Grund habe den Fernseher mal wieder einzuschalten. Die Empfangsmöglichkeiten findet ihr im übrigen hier. Die Webpage ist überhaupt, wie das Original, voll mit lustigen Trailern und Clips. Es lohnt sich also mal vorbeizuschauen.





Linux auf nem ZUNE Player?

14 01 2007

Das Gerücht geistert ja schon eine Weile im Netz herum.

Angeblich soll es jemand geschafft haben auf dem ZUNE MP3 Player von Microsoft ein Linux laufen zu lassen. Uihh, aber so richtig sicher ist sich die You-Tube-Gemeinde offensichtlich nicht, ob es sich hierbei um ein Fake handelt:





Debian .deb – Pakete selber machen

13 01 2007

Heute hab ich einen sehr einfachen Weg kennengelernt, wie man selber aus binär Paketen sich .deb Pakete erstellen kann. Bei größerer Infrastruktur bzw. Anzahl an zu versorgender Rechner bietet das eine Möglichkeit dem Problem aus dem Weg zu gehen die Sache auf allen Maschinen wieder neu kompilieren zu müssen.

Immer wieder configure-make-make install, da hörts doch schnell auf Spaß zu machen.

Folgende Pakete benötigt man dazu:

  • fakeroot
  • dh-make
  • build-essential

Bei mir wurden dann noch ne menge Abhängkeiten von aptitude mit erfüllt, aber dieses System is ja noch recht „frisch“. Weiter gehts. Hat man jetzt sein gewünschtes Binärpaket auf der Platte kanns losgehen. Wir entpacken das tar.gz und wechseln in das erstellte Verzeichnis, von dort führen wir alle weiteren Schritte aus:

  1. Erstmal informieren welche Abhängigkeiten es gibt und diese erfüllen, meist weißt einen ja auch schon das gescheiterte

    ./configure

    daraufhin

  2. Läuft das Configure-Script ordentlich durch kanns weitergehen
  3. Wir kompilieren, wie gewohnt, mit

    make

  4. Nun weichen wir aber vom Standard-Kurs ab und erstellen die Informationen für unser Debian Paket mit

    dh_make -f ~/ort/der/binaer_original2.0.tar.gz

  5. Die folgende Frage nach bestem Gewissen beantworten:

    Type of package: single binary, multiple binary, library, kernel module or cdbs? [s/m/l/k/b]

    meisten müsste das s sein

  6. Das eigentliche .deb Paket erstellt man dann mit fakeroot, das die Informationen berücksichtigen soll, die gerade unter debian/rules erstellt wurden
  7. Also immer noch in dem Verzeichniss des entpackten tar.gz kommt jetzt also noch ein abschließendes

    fakeroot debian/rules binary

    So das wars und schon haben wir ein fertiges *.deb Paket für unsere Architektur. Fertig zum Installiere n mit unserem Lieblingspaketmanager :-). Also ob per Konsole mit nem dpkg -i oder in der X-Oberfläche mit nem Rechtsklick und „Mit>>GDebi Paket Installer<< öffnen“.Happy debugging 😉




Debian GNU/Linux 3.0 Woody archiviert

9 01 2007

Wie ich gerade erfahren hab, ist das gute alte Woody nun nach http://archive.debian.org/ verschoben worden. Da könnt man ja glatt sentimental werden.

Aber da das ja bedeutet das es nicht mehr lange dauern kann bis Sarge (3.1) Oldstable und das wunderschöne Etch (4.0) unsere neue Debian Stable Distribution wird da bekommt man doch wieder ein Lächeln auf die Lippen ;-).

Also nur um nochmal auf Sentimental zurückzukommen hier mal kurz ein Rückblick:

Woody wurde am 19. Juli 2002 veröffentlicht

Debian Woody

Es löste damals Potato ab

Dann wurde Woody am 6. Juni 2005 von Sarge abgelöst

Als Oldstable gab es dann noch, wie gewohnt, 1 Jahr lang Security Support.

Okay, aber wieder den Blick nach vorne, als Sarge-Liebhaber, habe ich trotzdem schon einen Ausblick auf Etch geworfen. Einen detaillierteren Bericht werde ich hoffentlich bald schreiben können.